Parma an einem halben Tag

Mit “Itinera Emilia” werden Sie an einem halben Tag die wichtigsten Kulturdenkmäler von Parma besuchen. Die Wahl hängt von den Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten ab.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte:
E-mail: info@itineraemilia.it
Tel. +39 327 7469902

BUCHEN SIE JETZT DIE FÜHRUNG ONLINE

Am Vormittag empfehlen wir:

Duomo Platz

Der Dom von Parma ist ein Beispiel für die romanische Architektur in Italien, die sehr bekannt für die bemalte Kuppel ist. Die Kuppel wurde im Jahr 1530 vom Maler Correggio fertiggestellt und ist der Meisterwerk des Malers in Parma. Aber man kann sich noch weiter überraschen lassen: in der Nähe des Doms befindet sich das Baptisterium, ein einzigartiges Gebäude aus veronesischem Marmor. Es wurde Ende des 12. - Anfang des 13. Jahrhunderts nach einem Entwurf des Architekten Benedetto Antelami gebaut und stellt heute ein Beispiel des Übergangs von der Romanik zur Gotikdar.

Der “Palazzo della Pilotta"

Man kann nicht nach Parma kommen ohne den Palazzo della Pilotta zu besuchen. Im Inneren befindet sich ein riesiges Theater des 17. Jahrhunderts, das ganz aus Holz gebaut ist. In dem Palazzo ist auch die Nationalgalerie (die Gemäldegalerie) - eine der größten Italiens - beherbergt, wo man eine Sammlung der Maler Correggio und Parmigianino genießen kann; das Bodoni Museum, eine Sammlung über die Arbeit des großen Typografen; die Palastbibliothek, mit einer unvergleichbaren Büchersammlung; das alte Archäologische Museum, das auf Wunsch Phillips von Bourbon 1761 eingerichtet wurde.

Die “Camera di San Paolo” (Kammer vom heiligen Paulus) in dem ehemaligen Kloster vom heiligen Paulus

Die Schönheit dieses Raums, der von Correggio gegen 1518 gemalt wurde, ist ein “must” für Kunst-Liebhaber. Die Illusion, die durch das Spiel von Licht und Schatten gegeben ist, und die Verbindung mit der klassischen Welt verzaubern immer wieder die Besucher.

Diese Führung wird uns mitten in die Altstadt bringen; dort werden wir auch die historischen Straßen sehen, die kleine Gassen der Altstadt, die Fassaden der berühmten Gebäude (wie zum Beispiel das Theater Regio und der Palazzo die Riserva, beide von der Herzogin Marie Louise von Österreich frequentiert), die Büros der Stadtverwaltung und der Gouverneurspalast an der Piazza Garibaldi.

Farnese Theatre

Am Nachmittag empfehlen wir:

Duomo Platz

Der Dom von Parma ist ein Beispiel für die romanische Architektur in Italien, die sehr bekannt für die bemalte Kuppel ist. Die Kuppel wurde im Jahr 1530 vom Maler Correggio fertiggestellt und ist der Meisterwerk des Malers in Parma. Aber man kann sich noch weiter überraschen lassen: in der Nähe des Doms befindet sich das Baptisterium, ein einzigartiges Gebäude aus veronesischem Marmor. Es wurde Ende des 12. - Anfang des 13. Jahrhunderts nach einem Entwurf des Architekten Benedetto Antelami gebaut und stellt heute ein Beispiel des Übergangs von der Romanik zur Gotik dar.

Heilige “Maria della Steccata”

Die einzigartige Architektur dieser Kirche, die von einigen Experten Leonardo da Vinci zugeschrieben wird, enthält die letzte wichtige Arbeit von Maler Parmigianino. In der Kirche findet man ein Museum und die Krypta, wo die Gräber der Herzöge von Parma und eine Holz Sakristei aus dem 16. Jahrhundert zu sehen sind. 

Die Kirche und das Kloster von St. Johannes der Evangelist

Der Klosterkomplex des Benediktinerordens stellt ein Beispiel der Renaissance Architektur in dem Gebiet dar und wurde zwischen Ende des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts gebaut. Sehr wertvoll ist die Kuppel der Kirche, die ebenfalls von Maler Correggio gemalt wurde. Das Gebäude enthält eine schöne Bibliothek mit Fresken aus dem 16. Jahrhundert. In der Nähe des Klosters ist eine mittelalterliche Apotheke, die heute ein kleines Museum ist.


La Steccata

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte:
E-mail: info@itineraemilia.it
Tel. +39 327 7469902

Buchen Sie jetzt die Führung online.

Newsletter

Buchung/Angebot